Montag, 26. September 2011

Spießige Bewerbungsfotos.

Für die Abendlangeweilegibt es nun Abhilfe: Die Jobbörse StepStone hilft nicht nur bei Bewerbungsfragen, sondern hat nun auch einen Spießerfoto-Generator online gestellt! Das Ganze findet man unter endlich-spiesser.de. Alles was man tun muss, ist eine passende Tapete als Hintergrundbild und ein hübsches Bild von sich selbst auszusuchen.



Das Ergebnis kann dann so aussehen:


Wünsche Euch viel Spaß, lass den Spießer raus!


Quelle: meinungsblog.de

Sommerhit - Gewinnspiel!

In den letzten paar Tagen schien zwar nochmal ordentlich die Sonne, trotzdem fiel der Sommer dieses Jahr wortwörtlich ins Wasser. Hattet ihr ein bestimmtes Muntermacherlied, um die trüben, kalten Tage depressionslos zu überstehen? Meines war Save the world von Swedish House Mafia. Eigentlich ist das nicht meine Musikrichtung, doch mit den skandinavischen Mafiosis kann ich mich seltsamerweise ganz gut anfreunden. Zum Feiern hab ich ebenfalls David Guetta ft. Taio & Ludacris - Little Bad Girl gehört, doch nichts toppt die Mafia. ;)



Weshalb ich das schreibe? Auf chrizblog.de/sommerhit-gewinnspiel/ findet ihr eine tolle Aktion, bei der man einen Ipod Shuffle gewinnen kann! Jeder, der entweder ein Kommentar, einen Twitter- oder Facebookpost veröffentlicht oder auf seinem Blog über das Gewinnspiel schreibt, kann mitmachen! Nichts wie los!

Lamebook-Weisheit

Ich fand's witzig.



Freitag, 23. September 2011

Tasten sind ja sowas von vorgestern!

Letztens im 02-Shop: Ich, auf der Suche nach einem Smartphone mit Tastatur (Tochscreentasten sind mir ehrlich gesagt zu klein). Stelle fest, dass es im gesamten Laden nur 3 Modelle mit Tasten gibt. Da wirft sich mir die Frage auf, wie dieser Wandel zustanden kam. Sind wir nicht früher auch gut ohne getippe auf dem Bildschirm klargekommen? Klar, ein Tochscreen erleichtert vieles, man kann direkt anwählen was man braucht. Doch ist es nicht die eigene Entscheidung ob man lieber toucht oder tippt? Wieso ist die Auswahl an Smartphones so einseitig? Ich kann mit bloßem Auge viele Handy der gleichen Marke nicht von einander unterscheiden. Großer Tochscreen, höchstens drei Tasten an der unteren Vorderseite.. - Das war's!
Sollte man doch ein "Standarthandy" bevorzugen, muss man auf Internetflats, Apps und andere Spielerein meinst verzichten. Ist das noch fair? Wird dem Verbraucher dadurch nicht die Entscheidung fast schon abgenommen?

Die Suche nach DEM Smartphone für mich geht weiter.

Freitag, 9. September 2011

Facebook destruction party!

Wie ich, ist vermutlich auch der Rest der Welt schonmal mit Facebook in Berührung gekommen. Vieleviele junge aber auch in die Jahre gekommene Menschen sind dort angemeldet und geben tagtäglich persönliches von sich preis. Die Tatsache, dass Millionen Menschen das eigene Profil anschauen können, scheint den meisten offenbar nicht bewusst zu sein. Was der Masse allerdings noch unbekannter ist, sind die Vorwürfe mit denen Facebook im Moment zu kämpfen hat.
Es wird behauptet, dass die hohen Tiere, die hinter dem Phänomen Facebook stehen, private Daten diverser Nutzer an Dritte weitergeben sollen. Außerdem wird öffentlich dagegen protestiert, dass im Falle einer Profillöschung die Daten nicht von den Servern, sondern nur von der Internetseite gelöscht werden. Somit behält Facebook weiterhin fremde, private Informationen.
Erschreckend, wenn wahr, ist es auch, dass es der Regierung möglich gewesen war in den Nutzerdaten zu forschen.
Die Liste der Vorwürfe ist lang, die Zahl der Datenschutz-Verfechter steigt. So war es nur eine Frage der Zeit, dass sich eine Gruppe zusammenschließt und etwas gegen die Machenschaften des social network Giganten unternimmt. Sie nennen sich (passenderweise) Anonymous und wollen Nutzer wachrütteln, ihnen vor Augen führen was mit ihren Daten passiert. Um dies zu erreichen will die Gruppe am 5. November Facebook zerstören, wie sie es sagen. Wie genau diese Aktion aussehen wird, ist nicht bekannt. Es wird sich wohl um einen Hacker-Angriff handeln, bei dem sich die Facebookserver selbst lahmlegen sollen. Allerdings halte ich es für unwahrscheinlich, dass Marc Zuckerberg, der Erfinder des Netzwerks, das einfach mit sich machen lässt. Die Sicherheitsmaßnahmen werden verschärft, um den radialen Protestanten die Stirn bieten zu können.

Um der breiten Masse eine Alternative bieten zu können, entwickelt Anomymous eine eigene Plattform, Anonplus.com. Ob das ein kongurenzfähiges, und vorallem besseres, Netzwerk ist, das bleibt abzuwarten. Doch ich persönlich halte eine Hackertruppe nicht für vertrauenswürdiger als einen geldgeilen Ex-Harvardstudenten.


Passend zur Aktion gibt es eine Facebookveranstaltung, die einläd die Zerstörung zu zelebrieren.
Link: http://www.facebook.com/event.php?eid=134255229997411


Unten seht ihr das Video der Gruppe, gesprochen von einer automatischen Frauenstimme, in der Fa-tze-buk angeklagt wird.



Quellen: golem.de / faz.de

Mittwoch, 31. August 2011

Beyonce setzt die Tweets-Leiste hoch

Wer es noch nicht gehört hat: Beyonce Knowles ist schwanger! Das scheint die Twittergemeinde so aus dem Häuschen zu bringen, dass nach Bekanntgabe der freudigen Nachricht bei den "Video Music Awards" tatsächlich 8868 Tweets in der Sekunde losgezwitschert wurden! Das ist bei Weitem mehr als z.B. die Masse an virtuellen Kurznachrichten, die nach Osama Bin Ladens Ermordung ins World Wide Web rausgingen (ca. 5000 Tweets). Fragwürdig, ob die Schwangerschaft einer (zugegeben sehr talentierten) Sängerin so viel wichtiger ist als ein Stück Weltgeschichte (zu dick aufgetragen?).
Kann es daran liegen, dass hauptsächlich junge Leute bzw. prominente Kollegen twittern? Und die interessieren sich häufig nicht sehr für politisch relevante Ereignisse.

Eine fatale Entwicklung? Ich freu mich über Meinungen.




Quelle: futurenews.at
Bild: mode-manie.de

Dienstag, 30. August 2011

Coca Cola's neues Image

Jeder wird in den letzten Wochen die tolle neue Werbung gesehen haben (siehe unten). Coca Cola zeigt uns darin auf, dass die Welt viel mehr Gutes zu bieten hat als Schlechtes. Ein gut gemachter Spot, keine Frage. Mir zaubert er immer ein kleines Schmunzeln auf die Lippen. Einerseits, weil ich den Teil mit den Google-Treffern selbst nachgeschaut habe (wer nicht?) und es tatsächlich stimmt.
Andererseits aber auch, weil es mehr als fragwürdig ist wieso man ausgerechnet Coca Cola das "Die Welt ist so schön"-Paket abkaufen sollte. Ein profitorientierter Konzern mit Weltverbesserer-Botschaft? Irgendwie unglaubwürdig. Hier nur wenige Fakten: Der hohe Wasserverbrauch für die Herstellung der Softgetränke löst Dürreperioden in den Produktionsländern aus. 2003 verseuchte Coca Cola in Indien landwirtschaftlich genutzte Fläche mit krebserregenden Chemiekalien wie Blei (Quelle: BBC).
Werbebotschaften wie diese stellen die Coca Cola Company natürlich in ein anderes Licht, die Tatsachen werden gerne verschwiegen.

Meinung bilden, kommentieren - ich bin gespannt.